Hospitalhof Stuttgart | Evangelisches Bildungszentrum

Rückblick

Into the Woods. Die Veranstaltungsreihe von April – Juli 2018

»Shop den Wald« – Eine interaktive Ausstellung
▶ Mo 09.04.18-Fr 20.04.18, Öffnungszeiten Mo–Fr, 12:00–18:00 Uhr Ludwig-Raiser-Haus, Wilhelmstr. 8, 70372 Stuttgart-Bad Cannstatt

HolzHandwerk Skulptur. Aktiv werden in der WaldWerkstatt
▶ Fr 20.04.18,15:00–19:00 Uhr, Treffpunkt: Rotwildpark, an der Schranke, Waldparkplatz Solitude Tor
MIT Thomas Rappaport, Künstler, Holzbildhauer; Michael Seifert, Förster, Revier Wildmeisterei

Zielsicher?! Bogenschießen für alle, die es wissen wollen!
▶ Fr 27.04.18, 18:00–20:00 Uhr, Treffpunkt: Ferienwaldheim Feuerbachertal, Feuerbacher-Tal-Str. 215, 70469 Stuttgart-Feuerbach
MIT Regina Ullrich, Erlebnispädagogin und Outdoor-Trainerin, Sozialarbeiterin, Diakonin und Jugendreferentin

Wilde Küche im Wald.
Wildkräuterführung mit Kochkurs und Verköstigung
▶ Fr 08.06.18, 18:00–21:00 Uhr, Treffpunkt: U-Haltestelle Waldau
MIT Karin Wild, Ernährungsberaterin und Wanderführerin

WaldesMut: Wipfelwärts himmelan
Exkursion zum Baumwipfelpfad im Schwarzwald mit Führung
▶ Sa 14.07.18, 09:00–18:00 Uhr, Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben
MIT Katharina Schmutz, päd. Projektmitarbeiterin Evang. Kreisbildungswerk Stuttgart

Menschenrechte: human rights – derechos humanos – droits de l’homme: Die Veranstaltungsreihe von September 2018 - Januar 2019

WELTbewusst
Wie und wo werden die Konsumprodukte in Stuttgarts Schaufenstern eigentlich produziert?
▶▶Fr 28.09.18, 18:00 – 20:00 Uhr, Treffpunkt: Stuttgart-Mitte, Büchsenstr. / Ecke Calwer Str. beim Brunnen
MIT dem Team von WELTbewusst Stuttgart

Spielwiese Menschenrechte
Fußball und Menschenrechte
▶▶Do 11.10.18, 18:00 – 20:00 Uhr, Treffpunkt: VfB-Fancenter, Mercedesstraße 73 A, 70372 Stuttgart
REFERENT: Ronny Blaschke, Sportjournalist und Politikwissenschaftler

Recht auf Wasser
▶▶Fr 16.11.18, 17:00 – 21:00 Uhr, Treffpunkt: Trinkwasser-Hochbehälter Hasenberg, Hasenbergsteige 50 – 51, 70197 Stuttgart

Made for Freedom. [eyd] humanitarian clothing
▶▶Fr 07.12.18, 19:00 – 21:00 Uhr, Landhausstraße 241, 70188 Stuttgart
MIT [eyd] clothing und dem Partner-Verein Made for Humanity e. V.

»Menschenpflichten«
▶▶Mo 10.12.18., 19:30 – 21:00 Uh, Ökum. Zentrum Stuttgart-Vaihingen, Allmandring 6, 70569 Stuttgart
Die Veranstaltungsreihe wird gefördert aus Mitteln des Landesprogramms DEMOKRATIE STÄRKEN! und der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg.

Die Veranstaltungsreihe wird gefördert aus Mitteln des Landesprogramms DEMOKRATIE STÄRKEN! und der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg.

Aus der Reihe tanzen...

Sketchnotes und Lernen – ein sehenswertes Zusammenspiel
▶▶Mi 07.11.18, 19:00 – 21:00 Uhr, Haus der Kath. Kirche, Königstr. 7, 70173 Stuttgart
REFERENTIN: Franziska Panter
KOOPERATION mit kreuz & quer, das Veranstaltungsprogramm des Kath. Bildungswerks für junge Erwachsene

chocolART
12. Internationales Tübinger Schokoladenfestival
▶▶Di 04.12.18, 16:00 Uhr, Treffpunkt wird noch bekannt gegeben
Schokotastings, kreative Pralinenkurse, kunstvolle Kakaomalerei und
vieles mehr bietet der »Schoko-Markt« in Tübingen.
MEHR INFOS ab November 2018 unter: www.b27-stuttgart.de

Das war die Wildkräuterführung im Juni:
Karin Wild hat uns gezeigt, welche Wildkräuter es in Stuttgarts Wald zu sammeln gibt. Anschließend haben wir gemeinsam über dem Feuer gekocht. Das Menü: Brennesselchips, Wildkräuter-Couscous-Salat mit gegrillten Kartoffeln und Auberginenpaste der Beduinen.

Rückblick: Stadtrundgang WELTbewusst
Der Blick hinter Stuttgarts Schaufenster hat sich gelohnt! “Wie viel Strecke kann beim Ausstoß von einem Kilogramm CO2 mit dem Auto, der Bahn oder dem Flugzeug zurückgelegt werden?” Diese Frage war eine der Fragen, die wir uns beim Stadtrundgang gestellt haben. Beim Rundgang haben wir unseren Blick auf die Themen Kleidung, Kosmetik und Mobilität gerichtet. Zusammen haben wir betrachtet, wo und wie diese Sachen eigentlich produziert werden und wie wir unser Konsumverhalten nachhaltiger gestalten können. Einige Beispiele sind: Kauf von fairer Kleidung, second hand, Kleiderkreisel, Naturkosmetik, Pflegeprodukte selbst machen, Fahrrad fahren oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen.

Das war “Spielwiese Menschenrechte”
Fußball und Menschenrechte – Wie geht das zusammen? Diese Frage stand am Donnerstagabend bei der Veranstaltung „Spielwiese Menschenrechte“ im Mittelpunkt. Nach einer Führung durch die Mercedes-Benz-Arena ging es in die „Kabine 5.0“ im Haus des SpOrts. Ronny Blaschke, der sich für die gesellschaftlichen Hintergründe des Sports interessiert und diese aufzeigt, berichtete in seinem Vortrag von den Auswirkungen sportlicher Großereignisse auf die Gesellschaft und die Umwelt sowie von den Chancen der Vereine, Initiativen und Fangruppen, diese Verhältnisse zu verbessern.
Im anschließenden Gespräch wurden diese Themen diskutiert.
Ronny Blaschke arbeitet als freier Journalist in Berlin. Er ist als Buchautor, Referent und Moderator in der politischen Bildung, mit den Schwerpunkten Gewalt und Diskriminierung im Sport, aktiv. Seine neuste Veröffentlichung trägt den Titel „Gesellschaftsspielchen – Fußball zwischen Hilfsbereitschaft und Heuchelei“.

Fotos: Erik Hägele

Veranstaltung “Sketchnotes und Lernen – ein sehenswertes Zusammenspiel
Gemeinsam mit Franziska Panter sind wir in die Welt der Sketchnotes eingetaucht. Sketchnotes sind strukturierte Notizen, die aus Text und Bildern bestehen und uns helfen, komplexe Dinge einfach zu erklären.
Wir haben die wichtigsten Komponenten kennen gelernt, erste eigene Sketchnotes, zu Begriffen wie “Sport, Kaffee und Mut”, entwickelt und unseren Tagesablauf mithilfe von eigenen Sketchnotes dargestellt.

Das war “Made for Freedom – [eyd] humanitarian clothing”
Anfang Dezember haben wir von B27, zusammen mit der Evang. Jugendkirche Stuttgart und kreuz&quer (das Veranstaltungsprogramm des Kath. Bildungswerks für junge Erwachsene) einen Besuch bei [eyd] gemacht. Nathalie Schaller, Geschäftsführerin gab einen Einblick in die Arbeit und Ziele von [eyd].
Das Besondere an [eyd ] ist, dass sie Mode verkaufen, die ersten bio und fair und zweitens humanitär ist. Sie lassen ausschließlich in Werkstätten produzieren, die gezielt Opfer von Menschenhandel beschäftigen und diesen echte Perspektiven anbieten.
Zu [eyd] gehört der Verein Made for Humanity e.v., welcher hier in Deutschland über Themen wie Menschenhandel und Zwangsprostitution aufklärt.
Nach dem Vortrag hatten wir noch Gelegenheit, die Räumlichkeiten von [eyd] anzuschauen und Fragen zu stellen.
Mehr Infos: [eyd] https://www.eyd-clothing.com/
Verein Made for Humanity e.V. http://madeforhumanity.org/

Diese Website setzt Cookies ein, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren